Dürfen wir vorstellen…

Dürfen wir vorstellen…

…unser neuestes FSR-Familienmitglied Sir Wolfgang Friedrich Unicorn von Börsenburg III.! <3

Seit dem Wintersemester 2018/2019 konnten wir einige neue Mitglieder für unsere kleine FSR-Familie gewinnen. Dank unserem Mitglied Anne, die Mama des FSR, bekamen wir nun noch einen weiteren, ganz besonders bezaubernden Zuwachs.
Anne arbeitete bis vor kurzem noch als Aushilfe in der Altmarktgalerie bei „Build-A-Bear Workshop“, wo man sich sein eigenes Kuscheltier bauen und dann adoptieren kann. Eine Reihe glücklicher Zufälle und die richtigen Umstände ermöglichten es uns, dass wir dort unser neues Maskottchen zum Leben erwecken konnten. Natürlich ist so etwas nur mit ganz viel Liebe und gemeinsamer Zusammenarbeit möglich.

Also machten wir uns letzten Dienstag auf den Weg, um den Laden von Anne zu stürmen. Nachdem wir uns durch die Eiseskälte zu „Build-A-Bear“ gekämpft hatten, war unsere erste Aufgabe, unser Maskottchen dick und rund zu füttern. Nach und nach nahm dieses Gestalt an und heraus kam ein kleines, niedliches, flauschiges Einhorn mit regenbogenfarbener Mähne und Schweif.

Anschließend kamen wir zum wichtigsten Teil. Ein Herz wurde gemeinschaftlich warm gerieben, wach geschüttelt, mit ganz viel Liebe gefüllt und in das Innere unseres Maskottchens befördert, damit es eine Seele hat. So wurde am 27.11.2018 um 18:36 Uhr unser Einhorn Sir Wolfgang Friedrich Unicorn von Börsenburg III. zum Leben erweckt und ganz offiziell in unsere FSR-Familie adoptiert.

Damit Sir Wolfang sich auch auf unseren Veranstaltungen sehen lassen kann und nicht nackig durch die Gegend galoppiert, bekam er noch ein regenbogenfarbenes Tutu und passend zur Jahreszeit eine Weihnachtsmütze verpasst. Um das Ganze noch amtlich zu machen, bekam er außerdem eine Geburtsurkunde ausgehändigt.

Nach der Arbeit kommt natürlich das Vergnügen! Glücklich und zufrieden machten wir uns anschließend auf den Weg in die Turtle Bay, damit sowohl wir als auch Sir Wolfgang uns gegenseitig besser kennenlernen können. Sowas nennt sich Teambuilding und ist genauso wichtig für unsere Arbeit, wie alles andere, was wir machen. Je besser wir uns kennen, desto besser arbeiten wir zusammen. Und die Arbeit mit Freunden macht außerdem viel mehr Spaß. Wir sitzen also nicht nur rum und tagen, sondern kommen auch alle privat gut miteinander aus.

Nach einem lustigen Abend hoffen wir nun auch weiterhin auf eine schöne Zeit, sowie weiterhin neue Mitglieder in unserer kleinen Familie, die stetig wächst, begrüßen zu können.

Danke für einen wirklich schönen Abend!

Die Kommentare sind geschloßen.